Tipp 10: Wie verwendet man den eingebauten Blitz am besten?

Der eingebaute Blitz bei den kleinen Digitalen ist zwar praktisch, aber leider nur eine Notlösung. Deshalb besitzen bessere Kameras einen Blitzschuh für ein externes Blitzgerät.

Warum? Der eingebaute Blitz ist zu nah am Objektiv und eignet sich auch nur zum frontalen Blitzen mit harten Schatten und anderen Negativeffekten. Jeder kennt diese Aufnahmen, wo der Vordergrund zu hell und der Hintergrund zu dunkel ist. Man kann also von dem eingebauten kleinen Blitz keine Wunder erwarten. Wofür er sich allemal eignet ist zum so genannten „Aufhellen“ eines Motivs.

Wenn man z.B. jemand vor einem sehr hellen Hintergrund (Schnee, etc.) fotografiert, ist es sinnvoll, den Blitz einzuschalten, damit die Person nicht zu dunkel wird. Das Gleiche gilt für Fotos bei Gegenlicht. Ebenfalls ist es sinnvoll bei Innenaufnahmen bei Tageslicht den Blitz zuzuschalten, besonders wenn sich im Hintergrund ein helles Fenster befindet.

Grundsätzlich sollte man den Blitz aber ausgeschaltet lassen und wenn zu wenig Licht ist, eher zu einem Stativ greifen und mit längeren Zeiten fotografieren (wo dies möglich ist). Das bringt bessere und gleichmäßiger ausgeleuchtete Fotos mit schöneren Farben. Deshalb bitte den eingebauten Blitz nur spärlich und bewusst in den genannten Situationen einsetzen.

Noch ein Problem gibt es: Glasscheiben, Spiegel und auch Sicherheitsstreifen auf Kleidungsstücken und Schuhen reflektieren das Blitzlicht stark und verhauen jedes Foto.

OLYMPUS DIGITAL CAMERA

Dieser Beitrag wurde unter Fototipps veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Eine Antwort auf Tipp 10: Wie verwendet man den eingebauten Blitz am besten?

  1. Ernst sagt:

    Hallo “ Langmoni “ inzwischen gibt es bei meinen Unterlagen einen Ordner „Langmoni’s Fototipps “ vorgesehen für viele hilfreiche Ratschläge. Also bitte – weitermachen ! LG Ernst

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *