Tipp 2: Wie kommt man ins Menü?

Ins Kameramenü kommt man nach dem Einschalten der Kamera durch Drücken der Taste „Menü“ oder wenn diese wie z.B. bei älteren Kameras nicht vorhanden durch die „OK“-Taste, die sich in der Mitte des Navigationskreises befindet. Normalerweise sieht man dann im Display 3 wichtige Symbole:

– eine Kamera für das Aufnahmemenü
– einen Pfeil für das Wiedergabemenü
– einen Schraubenschlüssel für die Grundeinstellungen

Bei neueren Kameras ist allerdings das Aufnahme- und Wiedergabemenü getrennt, d.h. schaltet man die Kamera ein und drückt die „Menütaste“ befindet man sich im Aufnahmemenü und sieht das Kamerasymbol und den Schraubenschlüssel. Drückt man dann die „Pfeiltaste“ und die „Menütaste“ auf der Kamera befindet man sich im Wiedergabemenü und sieht das Pfeilsymbol und den Schraubenschlüssel.

Da jeder Kamerahersteller sein eigenes Süppchen kocht, kann man leider nicht genau beschreiben, welche Kamera welches System hat, aber die Zeichen sind immer die Gleichen. Auch findet man oft zusätzliche Symbole z.B. für den Direktdruck, etc., die man aber vor allem am Anfang ignorieren kann.

Genauso kann man als Neuling im Aufnahme- und Wiedergabemenü die Standardeinstellungen des Kameraherstellers belassen. Aber bei den Grundeinstellungen muss man unbedingt

– die Sprache (deutsch)
– die Zeitzone (Österreich)
– das Datum
– die Uhrzeit

richtig einstellen, damit man einerseits weiß, wann ein Foto aufgenommen wurde, und andrerseits die eigenen Fotos mit denen von Freunden mittels Datum richtig sortieren kann. Zum Auswählen der einzelnen Punkte benützt man die äußeren Tasten des Navigationskreises und zum Bestätigen die mittlere OK-Taste.

 

 

 

 

Dieser Beitrag wurde unter Fototipps veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

6 Antworten auf Tipp 2: Wie kommt man ins Menü?

  1. ikohl sagt:

    Ich bin beeindruckt, nicht nur von der Erklärung über das Menü. Du bist, scheint es mir, eine „Blitzüberreisserin“!!!!!

  2. Margit Mandl sagt:

    Liebe Monika, mit Deinen Tipps werde sogar ich besser damit klarkommen.Danke Margit

  3. Ernst Griehser sagt:

    Liebe Expertin, mein Objektiv auf meiner Canon PowerShot hat folgende Werte :
    4.5-90mm ( = 20 fach Zoom ) u. 1:3.5-6.8 bedeutet ? LG Ernst

  4. langmoni sagt:

    Hallo Ernst,
    deine sehr gute Markenkamera hat einen riesigen Zoombereich von 4.5 – 90 mm das entspricht umgerechnet auf das alte Kleinbildformat einen Weitwinkelbereich von 25 bis zu einem starken Telebereich von 500 mm. Die Umrechnung bestimmt der sogenannte Cropfaktor und kommt auf den Chip an. Der zweite Wert gibt die Lichtstärke des Objektivs an, die im Weitwinkelbereich 3.5 beträgt und im Telebereich auf 6.8 abfällt. Das ist bei 500 mm noch immer ein brauchbarer Wert. Allerdings muss es schon sehr hell sein, damit man das Zoom voll ausnützen kann.
    Profiobjektive haben z.B. eine Lichtstärke von 1.2.

    LG Monika

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *