Tipp 16: Was bewirkt der Kamerastandpunkt?

Der Kamerastandpunkt entscheidet über die Möglichkeiten des Blickwinkels und kann einen enormen Unterschied in der Betrachtungsweise hervorrufen.

Ein praktisches Beispiel: Während eines Spazierganges kommt man an einer Gruppe interessanter Bäume mit dünnen Ästen vorbei. Man kann jetzt eine typische Aufnahme der Baumgruppe von vorne machen, man hat aber auch andere Möglichkeiten. Eine interessante Perspektive entsteht dadurch, dass man sich unter die Bäume stellt und die Äste von unten fotografiert. Dadurch wirken die Bäume viel größer und bekommen eine eigene, völlig neue Aussage.

Diese Überlegung kann bei vielen Situationen wichtig sein, wenn man fotografiert. Menschengruppen, technische Objekte, Landschaftsaufnahmen – in vielen Momenten entscheidet der richtige Standpunkt mit, wie das Bild wirkt und wie das Bild beim Betrachter aufgenommen wird.

Grundsätzlich hat man von oben den besseren Überblick von unten den Blick ins detail. Bei den einzelnen Themen werde ich noch genauer auf den Standpunkt eingehen. Das ist deshalb so wichtig, weil man unabhängig von der technischen Ausrüstung unterschiedliche Effekte erzielen kann.

Dieser Beitrag wurde unter Fototipps veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *