Buch des Monats Mai 2015

Marc Frey: Geschichte des Vietnamkriegs.

Die Tragödie in Asien und das Ende des amerikanischen Traums.

Der Vietnamkrieg war die längste militärische Auseinandersetzung des 20. Jahrhunderts.

Der Krieg begann 1941 als Konflikt zwischen der Kolonialmacht Frankreich und der Unbenanntnational-kommunistischen Bewegung des  Viet Minh. Recht unspektakulär engagierte sich Amerika am 1.Juni 1954 mit einer geheimen Militärmission in Saigon. ( Graham Greene beschreibt in seinem Roman “ Der stille Amerikaner“ die damalige Situation ). Als sich die Amerikaner 20 Jahre später, am 30.Juli 1975 zurückzogen, hatte der Krieg das Selbstverständnis, das Selbstbewusstsein Amerikas tief erschüttert. Marc Frey geht es in der Dokumentation um eine möglichst genaue Darstellung, er isoliert den Vietnamkrieg nicht, die Auswirkungen auf Europa und die internationale Protestbewegung sind ihm         sehr wichtig, und er hält sich mit Beurteilungen zurück.

Schreckensbilanz des Krieges: 2 Millionen Vietnamesen gestorben – 300.000  Amerikaner vermisst – 58.000 Amerikaner gestorben und unzählige junge Männer schwer traumatisiert.

Liselotte Leikermoser

Die Dokumentation ist im Bestand der Bibliothek Wals – Siezenheim.

Dieser Beitrag wurde unter Bibliothek veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *